Kufa-Chef Uwe Proksch hat allen Grund zur Freude: Über 2500 Stimmen hat die Kulturfabrik bei der Internetabstimmung um den "Video Award", den Publikumspreis des Deutschen Bürgerpreises, bereits gesammelt. Die Hoyerswerdaer liegen damit auf Platz zwei, weit vor den Dritt- bis Zehntplatzierten, bislang nur übertroffen von dem Kölner Karnevalsverein "Urbacher Räuber" mit gut 3000 Stimmen. "Eigentlich haben wir gegen eine so große Stadt wie Köln schlechte Karten", sagt Proksch, "deshalb können wir uns über den tollen Start wirklich wahnsinnig freuen".

Mit den vielen E-Mails und der Werbung um Stimmen im Internet habe die Kufa jetzt die Grenze der Aufruf-Möglichkeiten erreicht. "Wir haben unser Klientel hier in Hoyerswerda jetzt abgedeckt", sagt Uwe Proksch, der aber das Rennen um die 5000 Euro Preisgeld noch nicht aufgeben will.

Fest steht: Auch wenn es nur für den zweiten Platz reicht und das Preisgeld nur 500 Euro beträgt, der Gewinn fließt in die Neuausstattung des Kufa-Indoor-Spielplatzes.

Was ist der Deutsche Bürgerpreis eigentlich? Der Video Award, für den sich die Kufa - genau wie die neun anderen Bewerber - mit einem 90-sekündigen Video beworben hat, ist nur eine von fünf Kategorien, in denen der größte bundesweite Ehrenamtspreis verliehen wird. Weitere Kategorien sind U 21, Alltagshelden, Engagierte Unternehmer und Lebenswerk. Im Fokus: Personen und Projekte, die sich für ihre Region und die Menschen dort einsetzen. Die Kufa hat sich in zwei Kategorien beworben: als Alltagshelden und für den Video Award. In der Kategorie U 21 hat sich zudem die Schülerfirma "pupils on stage" vom Hoyerswerdaer Lessing-Gymnasium neben elf weiteren Projekten gegen fast 3000 Mitbewerber durchgesetzt und fiebert der Entscheidung der Jury entgegen. Die wird Ende Oktober fallen.

Wer verleiht den Preis? Verliehen wird der Bürgerpreis von der Initiative "Für mich. Für uns. Für alle.", einem Bündnis aus fünf Bundestagsabgeordneten der großen Parteien, dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund. Nach Informationen der Initiative erhalten die nationalen Gewinner des Bürgerpreises Sachpreise von mehr als 41 000 Euro. Im vergangenen Jahr seien Preisgelder von rund 270 000 Euro verliehen worden.

Womit bewirbt sich der größte Kufa-Konkurrent aus Köln? Der Karnevalsverein "Urbacher Räuber" plant den Bau eines Kinderspielplatzes im einen Viertel, wo 2000 Kinder wohnen.

Wo und bis wann kann man für den Video-Award abstimmen? Die Abstimmung läuft bis zum 29. Oktober im Internet unter www.deutscher-buergerpreis.de