derartigen Wettbewerb gefragt.

Dauerregen, Schnee und Eis, Blitz und Donner, Sturm und Hagel und andere Wetterereignisse haben Jung und Alt in den zurückliegenden drei Jahren öfters erlebt. Und die Hobbymeteorologen hoffen, dass die Hobbyfotografen die Wetterkapriolen wieder fleißig im Bild festgehalten haben. „Jetzt fünf der Papierfotos auswählen – Kantenlänge maximal 40 Zentimeter – und einsenden“, regt Hobbymeteorologe Rudolf Kupfer an.

Die Einsender der Siegerfotos erhalten Preise. Gesponsert werden diese von Betrieben und Unternehmen aus der Region Senftenberg.

Die etwa 70 besten Wetter-Fotos werden im Februar kommenden Jahres zunächst im Senftenberger Rathaus danach in weiteren Orten ausgestellt, so Rudolf Kupfer. Für diese Ausstellungen wird die Unterstützung der Stadtverwaltung Senftenberg, des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam, des Naturschutzbundes Senftenberg und weiterer benötigt. Bei den vorangegangenen Wettbewerben war es im Zusammenwirken vieler Partner gelungen, Wettbewerbe mit hohem Niveau um das schönste Wetterfoto zu organisieren, schätzt Kupfer ein.

Zum Thema:

Zum ThemaJeder Teilnehmer kann fünf Papierbilder mit einer maximalen Kantenlänge von 40 Zentimetern einreichen mit Aufnahmeort, Thema und Datum. Thema: Wetterkapriolen in der LausitzAnsprechpartner: Rudolf Kupfer, Telefon 035755 5 00 87 Abgabe der Fotos bei:Umweltbildungszentrum am Tierpark, Senftenberg; Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag. Postadresse: Nabu Regionalverband, Steindamm 24