ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Temperaturen der vergangenen 15 Jahre
Ostereiersuche im klimatischen Wandel in Mönchengladbach

„Die meisten glauben, das Wetter war schlechter“ sagt Wetter-Experte Ralf Herbrecht.
„Die meisten glauben, das Wetter war schlechter“ sagt Wetter-Experte Ralf Herbrecht.
Exklusiv | Mönchengladbach. In den vergangenen 15 Jahren war der Ostersonntag nur viermal regnerisch. Einmal kletterte das Thermometer bis auf 27 Grad. Ralf Herbrecht aus Giesenkirchen erfasst Wetterdaten in seiner Stadt. Gabi Peters

In den vergangenen 15 Jahren war der Ostersonntag nur viermal regnerisch. Einmal kletterte das Thermometer bis auf 27 Grad. Ralf Herbrecht aus Giesenkirchen erfasst Wetterdaten in seiner Stadt - und hat sie uns einmal gezeigt.

In Mönchengladbach kann die Ostereiersuche richtig Spaß machen. Denn meistens scheint die Sonne. Das weiß Ralf Herbrecht. Und man kann sich darauf verlassen, was dieser Mann sagt. Denn der Hobby-Wetterfrosch aus Giesenkirchen hat eine eigene Wetterstation und zeichnet seit Juli 2003 täglich Temperaturen, Windgeschwindigkeiten, Niederschlagsmengen und Sonnenstunden auf. Deshalb weiß er auch, wie das Wetter in den vergangenen 15 Jahren war. "Die meisten glauben, es sei viel schlechter gewesen, als es in Wirklichkeit war", sagt er. Das gelte zum Beispiel auch für den Sommer im vergangenen Jahr. "Alle sagen, er sei schlecht gewesen. Dabei war es ein ganz normaler Sommer", berichtet Herbrecht.

Die vergangenen Osterfeste waren überwiegend schön. An acht von 15 Ostersonntagen schien die Sonne mehr als fünf Stunden. Spitzenreiter ist das Jahr 2011. Da verzeichnete Herbrechts Wetterstation sage und schreibe 12,44 Sonnenstunden, am Ostermontag waren es sogar 13,30. An diesem beiden Tagen stiegen die Temperaturen auf 27,1 Grad (Sonntag) und 25,6 Grad (Montag). Da wurde Ostern aber auch Ende April gefeiert. Das war das späteste Osterfest in den vergangenen 15 Jahren. Am kältesten war es in 2004, 2008, 2013 und 2015. 2008 fiel abends sogar Schnee. 2013 war die Nacht mit -4,2 Grad die frostigste. Der verregnetste Ostertag war der Ostermontag im vergangenen Jahr.

Voraussagen kann Ralf Herbrecht das Wetter nicht. Der Informatiker und Statistikfan zeichnet die Daten nur auf - zuerst per Hand auf, mittlerweile geht das automatisch. Wer wissen will, wie der Karsamstag vor vier Jahren aussah, kann auf seiner Internetseite herbrecht.de/wetter/ nachsehen.