Ein Klavierstimmer hatte die wertvollen Münzen unter den Tasten des Klaviers in bestickten Beuteln entdeckt. Der 61-Jährige hielt die insgesamt sechs Kilogramm schweren Säckchen zunächst für ein Motten-Mittel.

Ein Rentnerpaar hatte das 110 Jahre alte Klavier 33 Jahre lang und es 2016 der Schule geschenkt.

Das Paar geht wahrscheinlich leer aus. Der Erlös von Schätzen wird den Angaben zufolge in der Regel zwischen Besitzer und Finder aufgeteilt - in diesem Fall also zwischen Schule und Klavierstimmer. Nach Angaben eines Experten stammen die Münzen aus den Jahren 1847 bis 1915 und haben einen sehr hohen Goldanteil. Ihr heutiger Wert wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt.