Das hat das Finanzgericht Brandenburg (Az.: 7 K 9184/06 B) entschieden. In dem Fall hatte ein Gewerkschaftsmitglied dem Erfolg auf die Sprünge helfen wollen und kleinere Werbegeschenke verteilt. Diese Kosten seien durch den Beruf veranlasst, entschieden die Richter und erkannten die Ausgaben an. (ddp.djn/sha)