Was ist Kurzarbeit? Arbeitgeber, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, können bei der Agentur für Arbeit, auf Kurzarbeit umstellen. Von dem Arbeitsausfall muss mindestens ein Drittel der Arbeitnehmer betroffen sein, ihr Entgeltausfall muss jeweils mehr als zehn Prozent ihres monatlichen Bruttoentgelts ausmachen. Bedingung für die Bewilligung ist, dass durch die Kurzarbeit die Arbeitsplätze erhalten bleiben. Für welchen Zeitraum darf ein Unternehmen Kurzarbeit anordnen? Für die Zeit, für die voraussichtlich die Schwierigkeiten bestehen. Maximal ist das seit 2009 für 18 Monate möglich. Kann Kurzarbeit für einzelne Abteilungen oder einzelne Mitarbeiter gelten? Für einzelne Abteilungen ja, für einzelne Mitarbeiter nicht. Welcher Arbeitsverdienst wird gezahlt? Für normal geleistete Arbeitsstunden gibt es Lohn und Gehalt wie bisher. Für die Ausfallstunden wird Kurzarbeitergeld gezahlt. Wie ist das mit den Sozialabgaben? Auch für die ausgefallenen Arbeitsstunden fallen Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung nach einem fiktiven Arbeitsentgelt an. Diese Beiträge trägt jedoch der Arbeitgeber. Die Hälfte davon kann er von der Agentur für Arbeit erstattet bekommen. Den vollen Betrag bekommt er von der Behörde nur, wenn die Mitarbeiter während der Kurzarbeit an einem Weiterbildungsprogramm teilnehmen. Wie wirkt sich die Kurzarbeit auf die Rente aus? Nur minimal. Die vom Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld getragenen Beiträge basieren auf einem um 20 Prozent geminderten Bruttoverdienst.Welchen Einfluss hat die Kurzarbeit auf vermögenswirksame Leistungen, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld? Die Ansprüche bestehen im selben Umfang wie ohne Kurzarbeit - es sei denn, der Tarifvertrag sieht Sonderregelungen vor. Ändert sich der Urlaubsanspruch? Nein. Der Arbeitnehmer hat auf den gesetzlichen oder vertraglich festgelegten Urlaub Anspruch. Wie verhält es sich mit dem Kündigungsschutz? Der Arbeitgeber kann - wie auch sonst - nur unter den gesetzlich anerkannten Gründen eine Kündigung aussprechen. Kann ich mir einen Nebenjob suchen, wenn die Kurzarbeit lange dauert? Der Arbeitnehmer darf eine weitere Beschäftigung ausüben. Der Verdienst vermindert aber das Kurzarbeitergeld. Wie lange vor der Kurzarbeit muss der Chef darüber informieren? Spätestens einen Tag vor Beginn der Kurzarbeit sind Arbeitnehmer oder Betriebsrat zu informieren - es sei denn, ein Tarifvertrag sieht eine längere Ankündigungsfrist vor. Kann ich mich gegen Kurzarbeit wehren? Nein. Das Antragsrecht steht allein dem Arbeitgeber zu. Wer als Arbeitnehmer allerdings Kurzarbeit nicht mitmachen will, kann sein Arbeitsverhältnis durch Kündigung beenden. Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld? Es wird nach einem pauschalierten Nettoausfallentgelt berechnet und beträgt 67 Prozent für Arbeitnehmer, die mindestens ein Kind auf der Steuerkarte haben, 60 Prozent für die übrigen Arbeitnehmer. Dabei kommt es auf das Soll-Entgelt und das Ist-Entgelt an. Soll-Entgelt ist das Bruttoarbeitsentgelt, das der Arbeitnehmer erzielt hätte, wenn er nicht kurzarbeiten würde. Das Ist-Entgelt ist das in demselben Zeitraum tatsächlich erzielte Bruttoarbeitsentgelt zuzüglich aller zustehenden Entgeltanteile - einschließlich der Überstundenvergütungen. Zusammengestellt von Wolfgang BüserIn der nächsten Folge: Wer besonderenKündigungsschutz genießt