Auch wenn das Fahrzeug nur noch vor der eigentlichen Ampelanlage angehalten werden kann, muss gebremst werden. Anderenfalls haften Fahrer für entstehende Unfälle. "Schnell noch drüber" ist keine gute Idee. Das dürfen Autofahrer laut einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm (Aktenzeichen: 6 U 13/16) nur dann, wenn sie mit einer normalen Bremsung nicht mehr vor der Ampel zum Stehen kommen könnten.

Nur dann dürfen sie weiterfahren, müssen aber den Kreuzungsbereich möglichst zügig und mit Rücksicht auf den Querverkehr überqueren.