Was passiert eigentlich, wenn man einen Herzinfarkt bekommt?
Bei einem Herzinfarkt besteht die Gefahr, dass die Blutversorgung in einem der Herzkranzgefäße plötzlich abbricht oder so deutlich eingeschränkt ist, dass die jetzt nicht mehr versorgten Herzmuskelzellen absterben. Durch die Verengung von Herzkranzgefäßen kommt es zu einer Sauerstoff-Unterversorgung.

Droht ein Herzinfarkt, wenn ich mehrmals frühmorgens mit brennenden Schmerzen, die sich vom Oberbauch über den Brustkorb bis in den Hals ausbreiten, aufwache?
Diese Beschwerden sollten ernst genommen werden und dringlich ärztlich abgeklärt werden. In aller Regel verspürt der Betroffene bei einem Herzinfarkt meist starke, als vernichtend empfundene Schmerzen in der Brust, die oft in den linken Arm ausstrahlen. Es können auch Atemnot, Übelkeit, starke Angstgefühle, Schweißausbrüche, allgemeines Schwächegefühl, Blässe oder Herzstolpern auftreten. Ein Herzinfarkt kann aber auch unbemerkt verlaufen.

Kann man ihn mit einer Blutanalyse erkennen?
Bei einer Schädigung des Herzens werden winzige Fragmente des Herzmuskels in das Blut eingeschwemmt, die durch Schnelltests nachgewiesen werden können. Ein Herzinfarkt kann so schnell erkannt oder ausgeschlossen werden.

In meiner Familie kam häufiger Herzinfarkt vor. Gibt es ein genetisches Risiko?
Auf jeden Fall sollten bei Ihnen die Risikofaktoren abgeklärt werden. Zum Beispiel, ob ein erhöhter Blutdruck vorliegt, Übergewicht, hohe Blutfettwerte oder Diabetes mellitus. Auch Bewegungsmangel, Stress und Rauchen sind gefährliche Risikofaktoren. Um einer koronaren Herzkrankheit vorzubeugen, sollte man sich auch ohne Beschwerden regelmäßig ärztlich durchchecken lassen - zum Beispiel beim Check-up 35, der gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren alle zwei Jahre kostenfrei zusteht.

Kann ich nach einem Herzinfarkt weiter regelmäßig Sport treiben?
Ja, natürlich. Regelmäßiger Sport, vor allem Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen, Joggen oder Nordic Walking, mindern nachweislich das Herzinfarktrisiko.

Meine Frau hat vor zwölf Jahren eine Herzklappe bekommen. Jetzt sagt ihr Kardiologe, dass die Prothese nicht mehr richtig funktioniert. Muss sie erneut operiert werden?
Natürlich müssen zunächst ein paar Untersuchungen erfolgen, um das feststellen zu können. Als Alternative zur OP gibt es jetzt die Möglichkeit, eine Klappenprothese in Aortenposition interventionell zu implantieren. Dann braucht der Brustkorb nicht erneut geöffnet zu werden.

Ich hatte vor einem Jahr einen Herzinfarkt. Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Was bringt es mir, mit dem Rauchen aufzuhören?
Sich das Rauchen abzugewöhnen, ist für das Herz ein Riesengewinn. Das gilt sowohl in der Vorbeugung, es gilt aber besonders nach einem Herzinfarkt.

Studien mit Rauchern haben gezeigt, dass die Gefahr eines erneuten Herzinfarkts um 35 Prozent geringer ist, wenn sie sofort und konsequent mit dem Rauchen aufhören.

Darf man bei einer Verengung der Herzkranzgefäße in die Sauna?
Grundsätzlich ja. Die Wärmebelastung entspricht einer körperlichen Belastung, wie man sie auch bei zügigem Gehen erlebt. Allerdings sollte die Aufenthaltsdauer bei Saunatemperaturen von 75 bis 110 Grad Celsius eine viertel Stunde nicht überschreiten. Abzuraten ist außerdem von anschließenden kalten Abgüssen, da diese ein starkes Zusammenziehen der Arterien bewirken.

Bei mir ist eine Bypass-OP notwendig, Kann ich mich als Dresdner auch in Cottbus informieren und operieren lassen?
Natürlich. Treten Sie mit uns in Kontakt!

Sollte man sich mit einer Koronaren Herzerkrankung gegen Grippe impfen lassen?
Ja, das Robert-Koch-Institut empfiehlt das sogar ausdrücklich.

Zum Thema:
Die häufigste Ursache für einen Herzinfarkt ist die Koronare Herzkrankheit. Viele Menschen unterschätzen sie und ihre Risikofaktoren. Die Koronare Herzkrankheit zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. In Deutschland sind es über fünf Millionen Menschen, die daran erkrankt sind - die Dunkelziffer ist vermutlich noch viel größer. Jährlich erleiden nach Informationen der Deutschen Herzstiftung rund 290 000 Menschen in Deutschland einen Herzinfarkt, dem oft unbemerkt jahrzehntelang die Koronare Herzerkrankung vorausgeht.