Es ist schon eine feste Tradition geworden. Jedes Jahr lädt der Spree-Neiße-Kreis einen Kabarettisten ein, um an drei Abenden die Gäste zu unterhalten. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Dissen, Peitz und Kolkwitz. „Wir versuchen, vor allem die Orte abzudecken, in denen über das Jahr verteilt nicht so viele Kulturveranstaltungen stattfinden“, erklärt Simone Eckert von der Kreisverwaltung. Die bisherige Nachfrage scheint ihr Recht zu geben. „In Dissen ist der Saal schon fast ausverkauft“, so die Sachgebietsleiterin für kulturelle Angelegenheiten. Wer noch ein Ticket braucht, sollte sich beeilen.

Bei der Auswahl der Künstler schaut Simone Eckert auf deutschlandweit bekannte Gesichter, die in der Region noch nicht so häufig präsent waren. Mit Gernot Voltz scheint sie diesmal genau den Zeitgeist getroffen zu haben. „Wenn die Konten Trauer tragen – das passt perfekt zur derzeitigen Finanzkrise“, sagt sie. „Herr Heuser ist Deutschlands extremster Finanzbeamter. Seine Hobbys sind Quittungen sammeln und Herrenmode. Seine Mission ist es, die Menschen für den Beruf des Finanzbeamten zu begeistern“, heißt es passend in der Ankündigung des Programms. Von der Pendlerpauschale bis zur militanten Nachbarschaftshilfe mit dem Hochdruckreiniger reicht das breite Paket der Themen, die der Kabarettist aufgreift. „Seine Erlebnisse sind pointenreiche Verbalexpeditionen durch die neudeutsche Krisenlandschaft und wenn die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, handelt Herr Heuser getreu dem Motto: erst wenn das letzte Nummernkonto zur öffentlichen Bekanntmachung geworden ist, werdet ihr merken, dass man Schwarzgeld nicht essen, aber wegnehmen kann“, verspricht Herr Heuser.

Zum Thema:

Zum ThemaDreimal tritt „Herr Heuser vom Finanzamt“ in Spree-Neiße auf. Einlass ist jeweils ab 18.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro.Donnerstag, 24. November, Gaststätte „Zur Eisenbahn“, Kolkwitz, Bahnhofstraße 13, Vorverkauf: Gemeindebibliothek Kolkwitz, Telefon: 0355 28416.Freitag, 25. November, Rathaus Peitz, Kartenvorverkauf: Amt Peitz, Telefon: 035601 8150Samstag, 26. November, Gaststätte „Wendischer Hof“, Dissen-Striesow, Hauptstraße 32, Vorverkauf: Heimatmuseum Dissen, Telefon: 035606 256.