Oktoberfest kamen nach Schätzung der Veranstalter bis zum Sonntag nur 5,9 Millionen Menschen - nach 6,3 Millionen im Jahr zuvor. Eine Ursache sei das teilweise kühle und regnerische Wetter gewesen. Möglicherweise hätten auch die aktuellen Grenzkontrollen und der eingeschränkte Zugverkehr Touristen aus den Nachbarländern von einer Reise nach München abgehalten. Gesunken ist auch der Bierkonsum: Waren es 2014 noch 7,7 Millionen Liter Festbier, tranken die Besucher in diesem Jahr lediglich 7,3 Millionen Liter nach Angaben der Festwirte.