Die beiden Feuerschlucker Joey Georgi und Björn Ebermann präsentieren eine heiße Show. Den Besuchern stockt fast der Atem, als die beiden 30-jährigen Künstler des Kunst- und Kulturvereins des Welzower Filmstudios ihr Spiel mit dem Feuer beginnen. Das Duo aus Dresden verschluckt sogar die bis zu 500 Grad heißen Flammen und spuckt sie Sekunden später effektvoll wieder aus. Das Publikum jubelt. "Macht das bloß nicht nach", mahnt Björn Ebermann das Publikum.

Gudrun Jentsch, Inhaberin des Welzower City-Hotels, hatte wenige Sekunden lang tatsächlich Angst um ihre Einrichtung. "Als das Feuerspiel begann, ist mir fast das Herz stehen geblieben", bekennt sie.

Die spektakuläre Show bildete den Auftakt zum mittlerweile dritten Adventstürchenöffnen in Welzow. Bis zum 23. Dezember werden sich täglich Vereine und Gruppen aus Welzow, Proschim und Neupetershain hier präsentieren. Sechs "Neue" sind in diesem Jahr dabei. Die erste Premiere gab es bereits am ersten Advent. Da waren die Kaninchenzüchter zu Gast und brachten knuddlige Mümmelmänner mit.

Wer darüber hinaus ein Türchen öffnen wird, will Gudrun Jentsch noch nicht verraten. Nur so viel: "Auch die Bürgermeisterin hat sich angekündigt." Inzwischen könne sich das Hotel-Team gar nicht mehr vor Anfragen retten. Am 9. Dezember werde beispielsweise die Barbara, Schutzpatronin der Bergleute, heiliggesprochen. Und am vierten Advent erfolge die Prämierung der schönsten Wunschzettel der Kinder. Diese können bis zum 23. Dezember noch im Hotel abgegeben werden. Den Höhepunkt bildet am Heiligen Abend um 15 Uhr das Wecken des Weihnachtsmannes. Dieser schläft derzeit noch im Schaufenster des Hotels. Sein Schnarchen ist bis auf die davor verlaufende Poststraße zu hören.