Mit seinem Fotografen-Porträt "Das Salz der Erde" war der Regisseur zum dritten Mal für die höchste Auszeichnung der Filmwelt nominiert, ging dann aber im Februar in Hollywood erneut leer aus. Seinem Ruf hat das nicht geschadet. Wenders gilt nach wie vor als der Weltstar unter den deutschen Filmemachern. Heute wird er 70 Jahre alt.

Geburtstagsgeschenke hat der Regisseur von Meisterwerken wie "Paris, Texas" und "Der Himmel über Berlin" dieses Jahr schon reichlich bekommen. In seiner Heimatstadt Düsseldorf verlängerte das Museum Kunstpalast die Ausstellung mit seinen Landschaftsfotografien. Das MoMA in New York richtete ihm im März eine große Retrospektive aus. Und die Berlinale verlieh dem Altmeister des Autorenkinos im Februar den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk. "Sein genreübergreifendes und vielseitiges Werk als Filmemacher, Fotograf und Autor hat unser Filmgedächtnis geprägt", sagte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick bei der Preisverleihung.

Wenders' Filme sind Gemälde mit der Kamera. Mit großartigen Bildern, intensiver Musik und sehr viel Zeit erzählt er Geschichten, die oft von Ruhe- und Heimatlosigkeit handeln, von der Suche nach einem verlorenen inneren Gleichgewicht. Seit seinem Spielfilmdebüt "Summer in the City" (1970) hat er mehr als 40 Filme gedreht - viele mit großem internationalen Erfolg, manche aber auch als Kassenflop. Zu seinen schönsten Werken gehört bis heute "Der Himmel über Berlin" (1987), eine wunderbare Liebeserklärung an die damals noch geteilte Stadt.

1945 als Sohn eines Arztes in Düsseldorf geboren, hatte Wilhelm Ernst Wenders - so sein voller Name - 1971 in München mit zwölf Kollegen den legendären Filmverlag der Autoren gegründet. Mit seiner Kinoversion von Peter Handkes Roman "Die Angst des Tormanns beim Elfmeter" (1972) wurde er zum Aushängeschild des "Neuen Deutschen Films".

Auf der Berlinale nach seinem eigenen Lieblingsfilm befragt, nannte Wenders sein Sorgenkind "Bis ans Ende der Welt" (1991). "Da ist eigentlich alles drin, was ich je erzählen wollte - nur dass es nie gesehen wurde."