Vor dem Pariser Schwurgericht wurde am Dienstag der Prozess gegen den 76-Jährigen wieder aufgenommen, den die Anklage für den Tod des 14 Jahre alten Mädchens verantwortlich macht. Im Frühjahr war der Prozess nach wenigen Tagen vertagt worden, weil K. einen Schwächeanfall erlitt. Kalinkas leiblicher Vater, der Franzose André Bamberski, wirft dem Arzt vor, das Mädchen im Sommer 1982 in seinem Haus in Konstanz am Bodensee vergewaltigt und mit einer Spritze getötet zu haben. Kalinka war damals in den Ferien zu Besuch bei ihrer Mutter und dem Stiefvater.

Zwölf Verletzte bei Schlägerei in JVA

Bei einer Massenschlägerei in der JVA Gelsenkirchen mit 45 Beteiligten sind am Montagmorgen zwölf Gefangene verletzt worden, einer davon schwer. Die Ursache für die Auseinandersetzung während der morgendlichen Freistunde sei unklar, sagte Anstaltsleiter Ralf Bothge am Dienstag in Nordrhein-Westfalen. Alle Beteiligten würden vernommen. Ihnen drohten Anzeigen und Verfahren wegen Körperverletzung und Gefangenenmeuterei.

Weltkriegsgranate als Gartendekoration

Ein Rentner in Uelzen hat eine noch zündfähige Granate aus dem Zweiten Weltkrieg rund zwei Jahre lang als Dekoration in seinem Garten ausgelegt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann das 15 Zentimeter lange Geschoss einst auf seinem Grundstück ausgegraben und dann ohne weiter nachzudenken „unbedarft“ zwischen Steinen als Blickfang drapiert. Erst nach Pressemeldungen über die Funde anderer Blindgänger erinnerte er sich nun an die Granate und meldete sie der Polizei.

Seelsorger der US-Armee verurteilt

Ein Seelsorger der US-Armee ist am Dienstag vom Münchner Schwurgericht wegen versuchten Totschlags zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der 34-Jährige im Range eines Hauptmanns hatte gestanden, in Garmisch-Partenkirchen nach einem Streit einen Pub-Besucher mit Tritten und Schlägen schwer verletzt zu haben. Das Opfer erlitt Schädelbrüche. Der Seelsorger war ursprünglich wegen versuchten Mordes angeklagt. Die Beweisaufnahme hatte diesen Vorwurf aber nicht bestätigt. Vor Gericht hatte der Seelsorger gesagt, er sei nach einem zweijährigen Einsatz im Irakkrieg „ein Anderer“ geworden.