| 02:35 Uhr

Weiterhin nur geringe Nachfrage nach VR-Brillen

München. () Virtuelle Realität (VR) ist noch nicht im Unterhaltungs-Alltag der Deutschen angekommen. Gerade einmal drei Prozent der Menschen in Deutschland verfügen laut einer aktuellen Deloitte-Studie über eine VR-Brille. dpa

Mit einem solchen Gerät können Nutzer in von Computern simulierte Welten eintauchen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg diese Verbreitung damit nur um einen Prozentpunkt. Die aktivste Altersgruppe von VR-Nutzern sind dabei die 24- bis 35-Jährigen. Hier haben immerhin sechs Prozent eine VR-Brille.