| 02:45 Uhr

Weißwasser setzt auf den Nachwuchs

Das Nachwuchsteam der Weißwasseraner Ringer trifft am Samstag ab 15 Uhr auf das Drei-Länder-Team. Austragungsort ist das Landau-Gymnasium.
Das Nachwuchsteam der Weißwasseraner Ringer trifft am Samstag ab 15 Uhr auf das Drei-Länder-Team. Austragungsort ist das Landau-Gymnasium. FOTO: Paulig
Weißwasser. An diesem Samstag geht es wieder los. Die Ringer des SV "Grün-Weiß" Weißwasser bestreiten ihre ersten Heimkämpfe der neuen S aison. Guido Paulig

Zum Heimkampftag der Weißwasseraner Ringer treten die Männer um 17 Uhr gegen den KFC Leipzig auf die Matte. Bereits um 15 Uhr kann man den Nachwuchs gegen das Drei-Länder-Team kämpfen sehen. Beide Duelle werden in der Sporthalle des Landau-Gymnasiums (Ziegelstraße) ausgetragen.

In der Regionalligasaison 2017 müssen sich die Weißwasseraner Männer mit den ehemaligen Zweitligisten aus Artern und Leipzig sowie den vorjährigen Regionalligisten aus Frankfurt/Eisenhüttenstadt, Potsdam und Berlin messen. Die Weißwasseraner setzen auch in dieser Saison auf Ringer, welche in Weißwasser den Sport erlernt haben. Sein erstes Jahr im Männerteam absolviert dabei Janis Thomas. Der 14-Jährige stammt aus dem eigenen Nachwuchs und ist in dieser Saison sowohl in der Jugend- als auch in der Männermannschaft startberechtigt. Dies trifft auf die anderen Teams nicht in jedem Fall zu, denn dort wird es einige Spitzenringer, besonders aus Osteuropa, im Aufgebot geben. Zu den Zielen des Teams in der Saison befragt, nennt Mannschaftsführer Matthias Mückisch, dass es wichtig sei, in der neuen Liga Fuß zu fassen. Dabei soll auch mit maximalem Einsatz das Bestmögliche erreicht werden. Genau wie Trainer Gisbert Krause, fordert er von seinen Mitstreitern den Abruf der vollen Leistung. Um dies erreichen zu können, sind natürlich auch wieder die Fans im heimischen Turnerheim gefragt, welche zahlreich und lautstark die Mannschaft unterstützen sollen.

Am ersten Kampftag mussten sich die Weißwasseraner in Frankfurt der Kampfgemeinschaft Frankfurt/Eisenhüttenstadt geschlagen geben. Dort konnte man bereits erkennen, dass vielleicht die ein oder andere Überraschung gegen die favorisierten Teams möglich ist. Der KFC Leipzig kommt dazu vielleicht gerade zum richtigen Zeitpunkt.

Ebenfalls wieder an den Start geht auch in diesem Jahr ein Jugendligateam aus Weißwasser. Wie in den vergangenen Jahren auch starten die jungen Sportler in der Jugendliga Mitteldeutschland. Kontrahenten werden dort die Kampfgemeinschaften aus Pausa/Plauen, Lugau/Thalheim und vom 3-Länder-Team (Leipzig, Halle, Altenburg) sein. Auch in dieser Liga gilt, jeder Sieg wäre ein großer Erfolg. Die Weißwasseraner sind in diesem Jahr das einzige Team, welches nicht als Kampfgemeinschaft startet. Nach zwei Niederlagen gegen die Teams aus dem Erzgebirge kommt es nun am Samstag zu einem schon vorentscheidenden Kampf um Platz drei in der Tabelle.