Ein erstes Achtungszeichen setzten die Gastgeber schon in den drei Doppelspielen. Mit zwei siegreich gestalteten Partien ging das Team um Mannschaftsführer Thomas Marschall mit 2:1 in Führung. Im ersten Paarkreuz baute das TTF-Team seine Führung durch zwei Siege von Jan Beyer gegen Sergej Ziegler (3:2) und Thomas Marschall gegen Manuel Neumann (3:1) weiter aus, doch die Görlitzer setzten sich danach in allen folgenden vier Einzeln als Sieger durch.

Vor dem Start in die zweite Einzelrunde führte die Post-Mannschaft noch knapp mit 5:4. Mit sehr starken Auftritten konnten dann aber Jan Beyer gegen Manuel Neumann (3:0) und auch Thomas Marschall gegen Sergej Ziegler (3:0) die beiden Top-Spieler des Gäste-Teams klar besiegen. Damit holten sich die Weißwasseraner beim 6:5 die Führung wieder zurück. Als danach auch noch Steven Jung in einem packenden Fünfsatzduell gegen den Görlitzer Niels Hoffmann den letzten Satz mit 15:13 für sich entscheiden konnte, steuerten die Hausherren den Heimerfolg an. In den folgenden Einzeln ließen Markus Zilinsky gegen Sebastian Kasper (3:0) und auch René Stengel gegen Thomas Briesen (3:0) nichts mehr anbrennen.

Punkte für Weißwasser: Thomas Marschall (2,5), Jan Beyer (2), Steven Jung, René Stengel, Markus Zilinsky (je 1,5).