Zwei Beamte seien wegen eines mutmaßlichen Einbruchsdeliktes dorthin geschickt worden. Der 19-Jährige habe Aufforderungen der Beamten, sich zu ergeben, nicht Folge geleistet, zitierte der Sender CNN am Sonntag den Polizeichef von Arlington, Will Johnson. Anschließend sei es zu einer Auseinandersetzung gekommen, ein Beamter habe viermal geschossen.

Nach Behördenangaben wurde der 49 Jahre alte Schütze Brad Miller, der erst seit September 2014 bei der Polizei in Arlington ist, routinemäßig vom Dienst suspendiert. Er war den Angaben zufolge erst seit wenigen Monaten im Außendienst tätig und wurde von seinem Ausbilder, einem erfahrenen Polizisten, begleitet.

Polizeichef Johnson versicherte, das Geschehen werde aufgeklärt. In den nächsten Tagen würden das Überwachungsvideo, der Polizeifunk und die Anrufe bei der Polizei veröffentlicht.

Die Familie des getöteten Studenten, seine Universität und sein Footballteam reagierten geschockt. Vater Adrian Taylor sagte, was sein Sohn getan habe, sei nicht richtig gewesen. "Aber warum wurde ein unbewaffneter Mann erschossen? Sie sind ein Polizeibeamter, Sie sind ausgebildet, Verdächtige in den Griff zu bekommen . . . Unbewaffnet, ein 19-Jähriger, und Sie erschießen ihn?"