Die weißen Pagodenzelte der Händler sorgten für orientalischen Flair rund um Pücklers Gutsökonomie. Händler und Kunsthandwerker boten dort ihre Waren feil. Auch im Besucherzentrum herrschte ein reges Markttreiben. Wer auf der Suche nach einem kreativen Weihnachtsgeschenk war, konnte dort fündig werden. Auf ihre Kosten kamen aber auch die, die nur bummeln, schauen und Adventsstimmung genießen wollten. Märchenerzahler, Krippenspiele, Musiker und kleine Tänzerinnen unterhielten die Besucher. Ein Kutscher lud zu Rundfahrten durch den Park ein. Und wer wollte, konnte in der Gondel durch Pücklers Park gleiten.

Es war ein bunter aber beschaulicher Adventsmarkt, der auf Regionales und Traditionelles setzte. Die Macher des ersten Branitzer Adventsmarktes, die Agentur Pool Production und Projektleiterin Anne Schierack, freuten sich, dass ihr Konzept aufging: „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Ich war selbst begeistert von der zauberhaften Atmosphäre, die herrschte, und von dem Programm, das die vielen Akteure aus Cottbus auf die Beine gestellt haben“, sagte Anne Schierack. Nach der erfolgreichen Premiere soll es auf jeden Fall eine Fortsetzung geben.