Die beauftragten Testlabore fanden den Angaben zufolge zum Beispiel Blei sowie "bedenkliche Hilfsstoffe". Das sei gerade für Kinder, die solche Farben benutzen, "nicht akzeptabel". Die Hersteller dagegen halten die zum Beispiel kritisierten halogenorganischen Verbindungen den Angaben zufolge "in dieser Form nicht für eine Bedrohung für Mensch und Umwelt". (dpa/eb)