Warum gibt es eigentlich ein neues Versicherungsrecht„
Mit dem neuen Versicherungsrecht werden die von der EU geforderten Richtlinien auch hierzulande umgesetzt. Ziel ist es, einheitliche Standards in ganz Europa zu schaffen.

Welche Folgen haben die Neuregelungen für mich als Verbraucher“
Der Verbraucherschutz wird gestärkt. Versicherungsvertreter müssen ihre Qualifikation nachweisen und eine Berufshaftpflicht abschließen, die Schäden bei falscher Beratung übernimmt.

Wie erkenne ich, ob ein Versicherungsvertreter wirklich „unabhängig“ ist„
Seit Anfang des Jahres ist jeder Vermittler verpflichtet, sich mit Namen, Vornamen und Angabe des von ihm vertretenen Versicherungsunternehmens oder aber als Makler vorzustellen. Diese Angaben können auch Privatpersonen ab dem 22. Mai 2007 im Internet unter der Adresse www.vermittlerregister.info nachprüfen. Alternativ dazu erteilen auch die Industrie- und Handelskammern Auskunft, aber nur auf schriftliche Anfragen.

Wie schütze ich mich vor „schwarzen Schafen“ “
Auch hier können Sie anhand des Internet-Vermittlerregisters prüfen, ob der Vertreter oder Makler im Vermittlerregister steht, denn die Verpflichtung zur Registrierung gilt, selbst wenn der Vermittler von der Berufserlaubnis befreit ist. Dieses Internetregister soll tagesaktuell geführt werden und ist ab Ende Mai auch für Kunden zugänglich.

Welche neuen Anforderungen werden an die Versicherungsvertreter gestellt„
Neben dem notwendigen Sachkundenachweis beziehungsweise der Qualifikation müssen die Versicherungsvertreter über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen, geordnete Vermögensverhältnisse sowie zuverlässig im Sinne des Gewerberechts sein.

Muss ich ein Beratungsprotokoll unterschreiben“
Wenn der Inhalt der Wahrheit entspricht und Sie eine Kopie ausgehändigt bekommen, sollten sie das auch im eigenen Interesse tun. Anhand dieses Protokolls können Sie den Nachweis zum Umfang des Beratungsgespräches führen, auch ob Sie falsch oder nicht ausreichend beraten wurden.

Was passiert mit den Angaben aus dem Beratungsprotokoll„
Der Vermittler ist für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verantwortlich. An Versicherungsunternehmen darf er nur die Informationen weitergeben, die für den gewünschten Versicherungsschutz notwendig sind.

Kann ich auch auf Beratungsprotokolle und Informationspflichten verzichten“

Ja, das ist aber nur schriftlich möglich. Allerdings können Ihnen in diesem Fall Nachteile bei möglichen Schadenersatzforderungen entstehen.

Ist mein „Allfinanzberater“ wirklich so unabhängig, wie er betont„
Dieser Begriff ist nicht eindeutig. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute unterscheidet klar zwischen Versicherungsvertretern nach Paragraf 84ff des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie Maklern nach Paragraf 93ff HGB. Verwendet ein Berater Pseudobezeichnungen, die dem Kunden suggerieren, dass er es mit einem unabhängigen Makler zu tun hat, muss der Vertreter auch wie ein Makler haften.

Mein Vertreter sagt, er braucht keine gesonderten Nachweise oder Qualifikationen, weil er schon seit 1991 tätig ist. Stimmt das“
Entscheidend ist, ob der jeweilige Nachweis der notwendigen Sachkunde durch die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) anerkannt wird und dass sich der Vermittler bis zum 1. Januar 2009 in das Vermittlerregister eintragen lässt.

Ich vermittle für mehrere Versicherungsunternehmen Versicherungen. Muss ich mich dennoch bei der IHK als gebundener Einfirmenvertreter registrieren lassen„
Für die Einstufung als Mehrfachagentur ist die Abrechnung entscheidend. Erfolgt sie über eine zentrale Stelle, sind Sie keine Mehrfachagentur und schon gar kein ungebundener Makler, sondern ein Einfirmen- beziehungsweise ein Ausschließlichkeitsvertreter.

Zu mir kommen oft zwei Vertreter zugleich. Muss ich das akzeptieren“
Nein. Sie entscheiden, wen Sie zum Gespräch und zur Beratung empfangen und wen nicht. Sollten dennoch zwei Vertreter auf Sie einreden, sollte klar geregelt sein, wer von beiden die Verantwortung trägt.

An wen kann ich mich im Streitfall wenden„
Wenn Sie mit dem Versicherungsunternehmen selbst keine Klärung herbeiführen können, empfehlen wir als Schlichtungsstelle den Versicherungs- Ombudsmann, der unter der Telefonnummer 01804/224424 (24 Cent pro Anruf aus dem Festnetz) zu erreichen ist. Für Fragen zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung ist der PKV-Ombudsmann unter Telefon 01802/550444 (sechs Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz) zuständig.

Was sind Versicherungsberater“


In Deutschland gibt es zirka 75 dem Rechtsberatungsgesetz entsprechend tätige Versicherungsberater. Sie arbeiten auf Honorarbasis und vermitteln grundsätzlich keine Versicherungen. In der Lausitz sind keine Versicherungsberater wohnhaft. Die regional nächsten Ansprechpartner sind in Berlin oder in Gera zu finden.

Mein Vertreter befragt mich seit Kurzem zu allen möglichen Dingen.
Mir scheint das übertrieben.


Das neue Recht fordert Informations-, Beratungs- und Dokumentationspflichten. Sie dienen dazu, Missverständnisse möglichst auszuschließen und dem Kunden bedarfsgerechte Angebote vorzulegen. Fragen, die der Risikoanalyse und der Bedarfsermittlung dienen, sollten Sie vollständig und wahrheitsgemäß beantworten. Haben Sie jedoch Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit des Vertreters, brechen Sie das Gespräch am besten ab.

Ich arbeite in einem Reisebüro und verkaufe seit vielen Jahren Reiseversicherungen. Benötige ich jetzt auch eine gesonderte Erlaubnis„

Im Normalfall nicht. Nur, wenn Sie über diesen Rahmen hinaus tätig werden, ist auch für Sie eine Erlaubnis notwendig.

Seit 1998 bin ich als nebenberuflicher Vermittler tätig. Werden mir die Jahre anerkannt“

Wenn Sie einen entsprechenden Nachweis, wie eine Gewerbeanmeldung haben, kann eine Anerkennung für die notwendige Sachkunde geprüft werden. Die Registrierung sowie die in diesem Zusammenhang notwendige Berufshaftpflichtversicherung benötigen Sie in jedem Fall.