: 11 K 3869/10 Kg) auch dann, wenn die Übergangszeit ohne Verschulden des Kindes länger dauert.

Im verhandelten Fall hatte sich die Einberufung zum Wehrdienst um drei Monate verschoben, sodass der Übergangszeitraum von zwei auf fünf Monate wuchs. Es kommt nicht darauf an, wer schuld an der Überschreitung ist. Deshalb muss das zu viel gezahlte Kindergeld zurückgegeben werden. Der Bundesfinanzhof (Az. u.a.: III R 61/07 und III R 25/09) muss in weiteren Verfahren klären, ob die Entscheidung Bestand hat. Betroffene Eltern sollten ihre Steuerbescheide jetzt offenhalten.