In enger Zusammenarbeit mit dem Finsterwalder Sängerstadtmarketingverein und den Städten Doberlug-Kirchhain und Sonnewalde gab es in diesem Jahr insgesamt 29 Rad- und Wandertouren. Sechs Touren fanden im Rahmen der LR-Sommertouren statt.

27 Radler machten sich bei der letzten Tour auf den Weg. Los ging es auf dem Kirchhainer Markt. Die Temperaturen befanden sich noch im einstelligen Bereich, doch die Radler ließen sich von solchen Dingen nicht aufhalten. Viele sind schon wind- und wettererprobt und die frühen Herbstsonnenstrahlen entschädigten ausreichend. Ziel der Unternehmung war das Wall-Haus, die alte Försterei zwischen Brenitz und Arenzhain.

Nach gut eineinhalb Stunden war das Ziel erreicht und die Truppe wurde von Revierförster Fritz Quitter, dem Hausherren im Wall-Haus, begrüßt. Nach einem kurzen Zwischenstopp ging es dann auch gleich unter der Leitung des erfahrenen Waidmannes in sein Revier. Unter dem Thema des Tages „Naturnahe Wald- und Wildwirtschaft“ erzählte Fritz Quitter über den Waldumbau, über die Umstellung von der Monokultur der Kiefer auf Mischwald. „Wir haben damit gleich nach der Wende begonnen. Nun, zwei Jahrzehnte später, sind schon sichtbare Auswirkungen und Erfolge zu sehen. Für Leute, die sich damit beschäftigen, eine wirklich interessante Sache“, sagte Fritz Quitter.

Die letzte Tour zeigte wieder, was die geführten Rad- und Wandertouren zu einer kleinen Erfolgsgeschichte gemacht haben. Es ist das Gemeinschaftserlebnis. Und es ist die Erfahrung, dass man seine Heimat immer wieder neu entdecken kann.

Günther Bucheld (69) aus Finsterwalde brachte es auf einen Nenner. „Ich habe in diesem Jahr zehn Touren mitgemacht und es war jedes Mal ein ganz tolles Erlebnis. Wir haben bei uns so viele schöne Ecken und es gibt so viel Interessantes zu entdecken, allein kommt man da gar nicht drauf. Toll ist, dass immer Fachleute dabei sind, die einem alles ganz genau erklären können. So lernt man noch jede Menge dazu. Zu Hause vor dem Fernseher erfährt man so was nie.“

Mit zehn registrierten Touren ist Günther Bucheld ein gern gesehener Gast bei der großen Abschlussrunde. Die findet am 5. November im Massener Gasthaus Dix statt. Dann gibt es wieder viel zu erzählen von den 29 Touren.