, 58.); 2:1 Tim Mietusch (74.); 3:1 Marcel Schwarze (90.).

Im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse gelang es den Gastgebern über 90 Minuten, das Geschehen zu bestimmen. Walddrehna versiebte noch etliche Chancen, während sich den Schönwaldern nur wenige Tormöglichkeiten boten.

Eintracht Koßwig – SV 1885 Golßen III 7:0 (3:0)

SR: Friedhelm Wegner (Vetschau). Tore: 1:0 Erik Leutloff (7.); 2:0 Andreas Hildebrand (13.); 3:0 Björn Feller (22.); 4:0 René Binder (48.); 5:0 Erik Leutloff (60.); 6:0 Dominic Feller (72.); 7:0 Andreas Hildebrand (76.).

Koßwig schickte seine Gäste mit einer klaren Niederlage nach Hause. Die Heimelf dominierte das Spiel über 90 Minuten.

SSV Alemannia Altdöbern II – SC Corona Gehren 2:4

SR: Stefan Hocke (Lübbenau). Tore: 0:1 Michael Fiskal; 1:1 Sebastian Hentschel; 1:2, 1:3 Herrmann Richter; 2:3 Marian Bloch; 2:4 Herrmann Richter.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Nach der Pause entschieden die Gäste in einer starken Viertelstunde das Spiel.

Eintracht Kasel-Golzig – SSV Lübbenau 6:0 (1:0)

SR: Matthias Wegener (Luckau). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Steven Zureck (20., 53., 78.); 4:0 Paul Hönicke (80.); 5:0 André Winter (88./FE); 6:0 Steven Zureck (90.).

Kasel-Golzig setzte seine spielerische Überlegenheit erst im zweiten Abschnitt in Treffern um. Die Chance zum Ehrentor per Foulelfmeter verhinderte der Kasel-Golziger Keeper (89.).

Blau-Weiß Lieberose – Blau-Weiß Kreblitz 2:3 (0:2)

SR: Burkhard Löwenberg (Lieberose). Tore: 0:1 Tobias Wachholz (30.); 0:2, 0:3 René Schadow (38.; 76.); 1:3 Dirk Losensky (87.); 2:3 Mirko Brödner (90.+2).

Ein von Personalnot geplagter Gastgeber musste verdient alle drei Punkte abgeben. In einer schwachen Partie wachte Lieberose erst in der Schlussphase richtig auf, doch das reichte nur noch zum Anschlusstreffer in der Nachspielzeit.