| 02:45 Uhr

Vorsprung reicht nicht ins Ziel

Robert Balko (r.) und Toni Seeber bemühen sich um das Leder.
Robert Balko (r.) und Toni Seeber bemühen sich um das Leder. FOTO: bls1
Oberlausitzliga. LSV Friedersdorf – VfB Weißwasser 2:2 (1:1). Den erwartet schweren Start für den VfB Weißwasser gab es beim LSV Friedersdorf. bls1

Ohne die notwendige Lockerheit bestimmten zwar die Gäste die Partie, machten allerdings aus ihren Gelegenheiten viel zu wenig.

Durch eine präzise diagonale Vorlage von Martin Tzschacksch auf den Torschützen Axel Buder legte der VfB in der 25. Minute mit 0:1 vor. Er vollendete von halb links flach ins lange Eck. Die erhoffte Sicherheit stellte sich in den Weißwasseraner Reihen nicht ein. Eine Ecke konnte in der 30. Minute durch den VfB nicht geklärt werden und obwohl Toni Seeber den ersten Schuss in Richtung Felix-Woithe-Tor noch parieren konnte, setzte Marco Süße den Nachschuss an den Innenpfosten und von dort sprang das Leder zum 1:1-Ausgleich ins Netz. In der 56. Minute landete ein Schuss von Kapitän Axel Buder an der Latte, Ben Pohling reagierte blitzschnell per Kopf und versenkte zum verdienten 1:2 der Gäste. Statt die Führung auszubauen, traf in der 76. Minute Bernsdorf zum 2:2.

VfB Weißwasser 1909: Felix Woithe - Robert Balko, Robert Bens, Markus Radestock (82.Arnold Hilsky), Martin Tzschacksch, Axel Buder, Toni Seeber, Tom Wiesner (64.Gino Luis Kleinfeld), Ben Pohling, Stefan Beil, Eric Pötzsch (82.Dietrich Scheiermann)