„Qualität und Zusammensetzung dieser Produkte können stark schwanken und problematische Zusatzstoffe enthalten sein“, sagt Lebensmittelexpertin Gisela Horlemann.

Demnächst könne Stevia-Süße jedoch zugelassen werden. Eine Tagesdosis von vier Milligramm pro Kilo Körpergewicht dürfe aber nicht überschritten werde. Dies könne aber nach Angaben der europäischen Lebensmittelaufsichtsbehörde EFSA zufolge bei Kindern geschehen, die steviagesüßte Backwaren, Süßigkeiten und Getränke zu sich nehmen. Deshalb empfehle die EFSA eine Mengenbeschränkung und Zulassung nur für ausgewählte Lebensmittelgruppen.