„Oft treibt eine Stromheizung die Energiekosten in ungeahnte Höhen, besonders bei schlechter Dämmung“, sagt Energieprojektleiterin Marlies Hopf. Heizungen wie die derzeit massiv beworbene Infrarot-Flächenheizung, die tagsüber Strom für etwa 22 Cent pro Kilowattstunde verbrauchen, seien mehr als doppelt so teuer wie mit Gas, Öl oder Holzpellets betriebene Heizungen, sagt Hopf. Das zehre niedrigere Investitionskosten schnell auf. Selbst für den Klimaschutz könne die Elektroheizung nur beim Bezug von reinem Ökostrom etwas bringen, ansonsten verursachten die anfallenden Verluste bei Erzeugung und Transport des Stroms sogar höhere CO{-2}-Emissionen als die Nutzung anderer Energieträger.

Wollwäsche braucht Platz in der Maschine

Die Waschmaschine muss deutlich weniger dicht beladen werden, wenn die Stücke aus Wolle oder Seide sind. Nur rund ein Viertel der maximalen Beladungsmenge dürfe in die Trommel, erläutert das Forum Waschen. Das gelte auch bei Gardinen und Dessous. Nur ein Fünftel der möglichen Beladungsmenge sollte in die Trommel, wenn es sich um Wäsche handelt, die im Handwäscheprogramm der Maschine laufen soll. Für einen Schonwaschgang für Textilien mit den Bezeichnungen „Pflegeleicht“, „Synthetik“ oder etwa „Easy Care“ sollte höchstens die halbe Trommel befüllt sein.

Vor Treppenlift-Einbau bei Kasse nachfragen

Gesetzlich versicherte Pflegebedürftige können für den Einbau eines fest installierten Treppenliftes einmalig bis zu 2557 Euro Zuschuss bekommen. Das gilt, wenn dieser „zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes eines Pflegebedürftigen beiträgt“, sagt Michael Bernatek, Sprecher des AOK-Bundesverbandes, in der Apotheken-Umschau. Wer solche Maßnahmen plane, solle sich vorab bei seiner Pflegekasse informieren. Diese sind bei der jeweiligen Krankenkasse angesiedelt.