Wie eine Umfrage von 1960 Personen ab 14 Jahren im Auftrag des Apothekenmagazins "Diabetes Ratgeber" herausfand, sind vor allem viele Männer davon überzeugt: Jeder Zweite (47,9 Prozent) vertraut demnach nur allzu gern der gesundheitsfördernden Kraft eines Digestifs. Frauen sehen dies eher skeptisch: Nur drei von Zehn (32,0 Prozent) glauben an die positive Wirkung des Verdauungs-Schnäpschens. Die weiblichen Befragten konzentrieren sich hingegen lieber auf figurbewusstere Ernährungsüberlieferungen: So ist die große Mehrheit (73,8 Prozent) von ihnen - und damit deutlich mehr als die männlichen Befragten (62,4 Prozent) - der Überzeugung, späte Mahlzeiten kurz vor dem Schlafengehen machten dick.