Der Tabellenzweite der Landesklasse Mitte, der SV 1885 Golßen, hat am Samstag um 15 Uhr beim Derby in Ruhlsdorf die erste Prüfung, bevor am Ostermontag um 15 Uhr das Spitzenspiel auf heimischer Anlage gegen den Dritten SV Siethen angepfiffen wird. Ruhlsdorf kassierte in acht Heimspielen lediglich zehn Gegentore und gewann dabei 13 Punkte. Die TSG Lübbenau 63 spielt am Samstag beim Abstiegskrimi in Mittenwalde. Der Gegner belegt zurzeit mit elf Zählern den ersten Abstiegsplatz der Landesklasse Mitte. Einen Punkt und einen Platz davor rangiert die TSG, für die ein Sieg in Mittenwalde einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt bedeuten würde. Am Montag empfangen die Schützlinge von Frank Zelder um 15 Uhr den VfB Herzberg. Das Team ist nach der Winterpause noch ungeschlagen und hat dabei unter anderem dem Spitzenreiter FSV Luckenwalde II in dessen Stadion einen Punkt abgetrotzt (2:2).Blau-Weiß Straupitz muss nach der verheerenden 1:9-Niederlage in Teltow am Samstag bei Eintracht Königs Wusterhausen antreten. Der Gegner überzeugte im neuen Jahr noch nicht und erreichte gegen den Ruhlsdorfer BC (1:1) und Borussia Belzig (0:0) lediglich zwei magere Heimunentschieden. Der Tabellensechste der Landesklasse Süd, Blau-Weiß Vetschau, hat über die Feiertage zwei Spitzenmannschaften vor der Brust. Zuerst müssen die Schützlinge von Ulrich Wegner am Samstag um 15 Uhr beim Achten Viktoria Cottbus ran, der nur einen Punkt hinter Vetschau rangiert. Die Viktoria hat erst zwei Heimniederlagen in dieser Saison erlitten, davon eine am vergangenen Wochenende gegen Hertha Finsterwalde (0:2). Zwei Tage später, aber eine Stunde früher (Montag 14 Uhr), empfängt Vetschau den Landesliga-Absteiger Eintracht Ortrand, der momentan Tabellenzweiter ist. Vier Siege im neuen Jahr, davon drei zu Hause, zeigen, dass Ortrand gut über den Winter gekommen ist. Wie stark das Team auswärts ist, muss es in Vetschau beweisen. Ihre bisherigen vier Auswärtserfolge errang Ortrand in Ruhland (3:1), Schwarzheide (5:1), Kolkwitz (3:0) und am vergangenen Wochenende bei Wacker Ströbitz (2:0). ste