| 02:35 Uhr

Vier Schneller-Tore in einer Halbzeit

Kreisliga. TV Forst – 1. FC Guben II 0:3 (0:1). Jürgen Sünder / jgs1

Tore: 0:1 und 0:3 Bamba (9./71.), 0:2 Fahrenkrug (68./Foulelfmeter); Zuschauer: 65.

Gegen starke Gubener konnte das Forster Aufgebot die große Zahl Verletzter nicht kompensieren. Hinzu kamen fatale Fehler, so dass ein Remis in weiter Ferne lag.

BSV Cottbus Ost - SG Burg II 1:3 (0:1). T: 0:1, 0:2 und 1:3 Bohg (34./47./86.), 1:2 Smuda (78./Handelfmeter); S: Wenst; Z: 28; Rote Karte: 43. Barraka (BSV).

Der Gastgeber fand gegen spielstarke Gäste keine richtige Einstellung. Torhüter Wiest verhinderte eine weit höhere Niederlage.

FSV Spremberg - Adler Klinge 2:1 (0:0). T: 1:0 Ehmann, 1:1 Klengel (68.), 2:1 Klietsch (85.); S: Wiemann; Z: 40.

Spremberg war vor dem Wechsel überlegen, traf aber nicht. Als die mit sich unzufriedenen Adler den Rückstand egalisierten, straffte sich der FSV und traf schließlich noch zum verdienten Sieg.

Kolkwitzer SV II - BW Klein Gaglow 7:2 (3:0). T: 1:0 Hahn (6.), 2:0, 4:0, 5:0 und 7:2 Kuba (18./51./57./89.), 3:0 Kotzerke (43.), 6:0 Voigt (76.), 6:1 Hannemann (81.), 6:2 Schütze (84.); S: Reiter; Z: 45.

In der Anfangsphase erreichte Aufsteiger Klein Gaglow noch Ausgeglichenheit, die aber nach dem 2:0 für Kolkwitz dahin war. Zwar erspielten sich auch die Blau-Weißen einige Gelegenheiten, nutzten diese aber nicht. Das gelang dem Sieger wesentlich besser.

Leuthen/Oßnig - Kölzig/Gahry 1:0 (1:0). T: 1:0 Kittan (12.); S: Dittmann; Z: 67.

In einem chancenarmen Spiel verdiente sich der Gastgeber den Erfolg in der Anfangsphase mit einem erfolgreichen Abschluss.

VfB Döbbrick - Werben/Müschen-Babow 3:2 (1:1). T: 1:0 Pawlowski (11.), 1:1 Halko (39.), 1:2 Michling (54.), 2:2 Schulz (67.), 3:2 Roschke (81.); S: Haschke; Z: 100.

Der Aufsteiger startete gut, verlor nach der Führung aber völlig den Faden. Erst nach dem Rückstand kam der VfB wieder zurück und am Ende zu einem glücklichen Sieg.

Drachhausen/Fehrow - TSV Cottbus/Kiekeb. 1:6 (0:4). T: 0:1, 0:2, 0:3 und 0:4 Schneller (12./18./27./44.), 1:4 Ulbricht (55.), 1:5 und 1:6 Schöngarth (69./85.); S: Großer; Z: 55.

Die Cottbuser präsentierten sich nicht nur gedanklich, sondern auch körperlich wesentlich schneller als die Drachhausener. Diese erholten sich vom frühen 0:2-Rückstand nicht mehr, so dass das Unheil mit vier Schneller-Toren schon vor der Pause seinen Lauf nahm.

RW Merzdorf - SG Groß Gaglow 1:8 (0:4). T: 0:1 und 0:3 Jordan (18./41.), 0:2 und 1:8 Schötz (24./89.), 0:4 Mitter (44.), 0:5 Buchenau (46.), 0:6 L. Böckle (72.), 0:7 Hauska (79.), 1:7 Nowatzky (80.); S: Födisch; Z: 80.

Ohne den verletzten Torjäger Zerna, dafür aber mit einer fehlerhaften Defensive war Merzdorf gegen diesmal recht treffsichere Gaglower nicht konkurrenzfähig. Bester Akteur der Gastgeber war Torhüter Müller, der eine zweistellige Niederlage verhinderte. RWM wartet damit weiter auf den ersten Erfolg der Saison. Für Absteiger Gaglow war es der zweite Dreier.