Die Schwere der Aufgabe steht da außer Frage. Doch die Eintrachtler selbst können mit dem bisherigen Verlauf der Rückrunde nicht zufrieden sein. Der Erfolg gegen Tabellenschlusslicht Frankfurt in der vergangenen Woche war der erste Sieg in diesem Jahr für den SC. Nach einer sehr guten Hinrunde musste Miersdorf/Zeuthen den Kontakt zum Spitzenreiter abreißen lassen.

Anstoß: Samstag, 15 Uhr.

SV Preußen Frankfurt - VfB Hohenleipisch 1912. Wieder einmal trifft der VfB Hohenleipisch (4.) auf den Tabellenletzten, diesmal jedoch auswärts. Die Preußen aus Frankfurt stecken tief im Abstiegskampf und sind seit zehn Spielen ohne Sieg. Immerhin holte der Aufsteiger in der vergangenen Heimpartie gegen Waltersdorf aber ein 0:0 - genau wie die Hohenleipischer. Die sind auf einen kampfstarken Gegner, der mit allen Mitteln zu punkten versuchen wird, eingestellt. Trotz einiger Personalsorgen will sich der VfB an seinen guten Auswärtsauftritten orientieren, wird aber in der Chancenverwertung zulegen müssen, will man weiter im Vorderfeld platziert bleiben. red/Thiemig

Anstoß: Samstag, 15 Uhr.

LANDESKLASSE-MITTEVfB Herzberg 68 - SV Siethen 1977. Zum vorletzten Heimspiel der Saison hat der VfB (3.) den nächsten Staffel-Neuling aus Siethen (4.) erstmals in Herzberg zu Gast. Das Team um die ligaerfahrenen Routiniers Eidtner und Grunert hat nur einen Punkt, aber auch zwei Spiele weniger als Herzberg. Da wäre ein Heimsieg des VfB die richtige Einstimmung auf die letzten Matches der Saison - auch oder gerade wegen der Ausfälle wichtiger Spieler. In Siethen gewannen die 68er nach starkem Auftritt mit 3:1. red/Stricker

Anstoß: Samstag, 15 Uhr.

LANDESKLASSE-SÜDSV Hertha Finsterwalde - SV Werben 1892. Seit sechs Spielen ist die Hertha nun ungeschlagen. Ein respektabler Wert, wären von diesen Spielen nicht ganze vier unentschieden ausgegangen. Auf Dauer ist dies der Hertha zu wenig, und das Team will nun zu Hause seinen Fans wieder einen Sieg bescheren. Gegner ist dabei die Elf aus Werben, ein Überraschungsteam der Rückrunde. Nach der Hinserie noch hoffnungslos auf dem letzten Platz abgeschlagen, hat sich das Team an die Nichtabstiegsplätze herangekämpft. Eine spannende Partie steht bevor, da es für Werben um jeden Punkt geht. red/Marwitz

Anstoß: Samstag, 15 Uhr.

BRANDENBURGLIGA (F)SV Fortuna Friedersdorf - SG Kröbeln. Nach dem erfreulichen Punktgewinn gegen den Spitzenreiter reisen die SG-Frauen (5. Platz/27 Punkte) im letzten Auswärtsspiel der Saison zur besten Rückrundenmannschaft, die ein Spiel mehr absolviert hat. In Friedersdorf (3./32 Punkte) gelang es dem Elbe-Elster-Team noch nie, einen Punkt mitzunehmen. Um noch auf den möglichen dritten Tabellenplatz zu kommen, wollen die Kröbelner daher versuchen, etwas zu erreichen, obwohl das Team auswärts nicht immer den gesamten Spielerkader zur Verfügung hat. red/Kaube

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr.