Maurice Ehinlanwo vom Potsdamer Sportgymnasium war in jedem Teil des Dreikampfs bei den Männern die Nummer eins und gewann nach 1:01:04 Stunde. Drei Minuten später legte Andreas Pohle (Neptun 08) seinerseits ebensolchen Abstand zwischen sich und seinen Gemeinschaftsgefährten Erik Modlich hin. Mit 1:08er-Zeiten drängelten sich die Schnellsten der Damen zwischen die Männer, belegten im Gesamtfeld die Plätze sechs, sieben und zwölf. Sophie Schumann vom TSV Cottbus gewann. Sie zehrte bis zum Ende von einem Vorsprung aus dem Zeitschwimmen. Die 22-jährige Louise Albrecht (SV Neptun) fuhr zwar 16 Sekunden schneller als sie und rannte auch fünf Sekunden schneller, doch am Schluss blieben sechs Sekunden Rückstand. Auf Platz drei kam Annika Müller aus Cottbus. Ansprechende Leistungen weiterer Neptun-Vertreter: René Modlich 1:09, Daniel Müller 1:11, Adrian Steingk 1:15, Torsten Seidel 1:20, Johannes Jakob 1:31 und Felix Mittelstädt mit 1:35 Stunde.

Auch in den Nachwuchswertungen konnten sich die Finsterwalder gut in Szene setzen. Bei den Zwölfjährigen wurde Noah Elias Seidel Dritter und Torben Modlich Fünfter. Bei den Vierzehnjährigen erkämpften Marius Neuber und Hannes Lehmann die Plätze drei und vier sowie Leonie Rink und Lucie Kroschel die Plätze sechs und sieben. Lob verdienten auch Ronja Seidel und Nova Lortz für die Plätze eins und drei.