Vor rund 100 begeisterten Fans wollten die selbstbewussten Gastgeberinnen den Landesmeistertitel vorzeitig feiern.

In der Anfangsphase schenkten sich beide Mannschaften nichts und begegneten sich auf Augenhöhe. Im Gegensatz zum Hinspiel hatte Marcel Graß die Mannschaft defensiv eingestellt und war damit gut beraten. Bis zum 8:8 in der 16. Minute war es ein regelrechter Schlagabtausch. Die Kirchhainer blieben bis zur Pause mit 12:14 dran.

Nach dem schnellen 14:14-Ausgleich setzten sich die Gastgeberinnen wieder mit zwei Toren leicht ab. Als in der 46. Minute der 19:19-Ausgleich erzielt wurde, musste die bis dahin überragende VfB-Spielerin Celina Hase nach der dritten Zeitstrafe vom Feld. Doch plötzlich spielte mit dem VfB nur noch eine Mannschaft. Beim 28:24 waren noch fünf Minuten zu spielen. Das Spiel endete dann mit einem 29:26-Erfolg.

Doberlug-Kirchhain: N. Zielasko, A. Kuschmann (beide im Tor), D. Schlosshauer (3), A. Weber (5), E. Hase (1), A. Richter, C. Hase (10), V. Beyer (1), A. Förster (2), A. Eichstädt (7), M. Stolzke.