"Achten Sie darauf, dass die neue Gesellschaft die Vergünstigungen Ihrer bisherigen Versicherung übernimmt und Sie nicht in eine ungünstigere Schadenfreiheitsklasse eingestuft werden. Lassen Sie sich die Konditionen schriftlich bestätigen", rät Stephan Schweda vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.
Will der Käufer die fremde Versicherung nicht weiterführen, kann er den Versicherungsvertrag innerhalb eines Monats nach dem Erwerb des Fahrzeugs kündigen. Dazu wird bei der Zulassung des Wagens gleich die neue Versicherungsbestätigung vorgelegt. Der Beginn der neuen Versicherung gilt dann automatisch als Kündigung der Versicherung des Vorbesitzers. Die Zulassungsstelle gibt die Information an die Versicherung des Vorbesitzers weiter.
(ddp.djn/sh)