Nach Angaben der Feuerwehr waren ein etwa zehn Meter langes Sportboot und ein fast 100 Meter langer Schubverband kollidiert. In der Nacht gaben die Rettungskräfte die Suche auf, weil keine Aussicht mehr bestehe, den Mann lebend zu bergen, sagte Feuerwehr-Sprecher Torsten Wessely.