Diese überträgt die Pflicht meistens an Vermieter oder Eigentümer. "Steht ein entsprechender Absatz im Mietvertrag, kann aber auch der Mieter zum Schippen und Streuen herangezogen werden", erklärt Claus O. Deese vom Mieterschutzbund in Recklinghausen.

Wichtig zu beachten: Eine nachträgliche Änderung des Vertrages ohne Zustimmung des Mieters ist unzulässig. "Ist der Passus nur in der Hausordnung festgelegt, muss dieser Bestandteil des Mietvertrages sein", erklärt Deese. "Ein Aushang im Treppenhaus genügt also nicht." Ist der Mieter verpflichtet, Schnee zu räumen und vereiste Wege zu streuen, muss der Vermieter sich auch vergewissern, dass diese Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden. Ansonsten kann er unter Umständen im Schadensfall haftbar gemacht werden.