| 02:45 Uhr

Verdienter Lok-Erfolg gegen Görlitz

Schleife-Kapitän Felix Lampe (l.) gegen Kevin Engelhardt im Duell.
Schleife-Kapitän Felix Lampe (l.) gegen Kevin Engelhardt im Duell. FOTO: pkr1
Oberlausitzliga. Lok Schleife – Gelb-Weiß Görlitz 3:1 (2:0). Vor einer eher dünnen Kulisse von 61 Zuschauern starteten beide Mannschaften engagiert in die Partie. pkr1

In der 21. Minute machte Loks Schütze vom Dienst, Lars Briesemann, alles richtig und versenkte mit einem strammen Schuss aus gut 16 Metern halblinks das Leder zur 1:0-Führung. Sechs Minuten vor der Halbzeit glänzte Robert Kranig mit einem Solo und besorgte durch einen platzierten Treffer ins untere linke Eck das 2:0.

Nach gut einer Stunde erhöhte Lars Briesemann mit seinem zweiten Tagestreffer auf 3:0. Dabei umspielte er im direkten Duell den Gästekeeper Varga und schob ein (62.).

Man hätte an dieser Stelle davon ausgehen können, dass sich die Gäste geschlagen geben würden. Das taten sie aber nicht und so konnte Simon Suchomski elf Minuten vor Schluss auf 3:1 verkürzen. Die Gäste hatten nun auch mehr Spielanteile, denn Lok musste dem hohen Laufpensum zu Beginn Tribut zollen. Vorausgegangen war dem Treffer eine lange Flanke in den Lauf vom Schützen, bei der kein Schleifer Spieler eingriff. Unterm Strich ein gerechter Erfolg für Schleife.

Schleife: Knox, Urbitsch, Marusch, Lampe (C), Schubert, Sonnert, Kranig (70. Bläse), Dokter, Knaack (87. Werchosch), Briesemann, Panoscha (55. Ulbricht)