Bereits in der zweiten Saisonpartie haben die Lübbenauer eine nach dem Spielverlauf unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Bitterer als die Niederlage war allerdings die schwere Schulterverletzung von Stefan Schulz. Die TSG hatte deutlich mehr vom Spiel, verpasste aber, selbst klare Chancen auch in Tore umzumünzen. So nutzten die Gastgeber nach einem Befreiungsschlag die Unstimmigkeiten in der TSG-Abwehr zum glücklichen Führungstor. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener. Doch das Manko der schwachen Chancenausnutzung blieb bei der TSG bestehen. So kam Kunersdorf kurz vor dem Schlusspfiff noch zum 2:0-Endstand.Das nächste Heimspiel bestreiten die Lübbenauer am kommenden Freitag, 16. April, um 18 Uhr gegen die SG Frischauf Briesen. upz