ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Uhr mit Kirchenmauer-Stein

Lisa Ciesielski präsentiert den Altdöberner Zeitmesser, der als Armbanduhr anlässlich der Jubiläumswoche angefertigt wurde. Foto: U. Hegewald
Lisa Ciesielski präsentiert den Altdöberner Zeitmesser, der als Armbanduhr anlässlich der Jubiläumswoche angefertigt wurde. Foto: U. Hegewald FOTO: U. Hegewald
Altdöbern. „Zeit ist, was passiert, wenn sonst nichts passiert“, sagte einmal Richard Feynman (1918-1988). Da in Altdöbern zurzeit einiges passiert, findet das Zitat des Physikers und Nobelpreisträgers dort keine Beachtung. Lisa Ciesielski (11) aber präsentiert eine Uhr mit dem Motiv der Kirche Altdöbern und erinnert daran, dass sich Altdöbern im Sommer in den 725-Jahr-Feierlichkeiten befindet. Von Uwe Hegewald

Bei dem von Lisa Ciesielski präsentierten Zeitmesser handelt es sich um eine Uhr mit dem Motiv der Kirche Altdöbern. In die Uhr ist ein Stein von der restaurierungsbedürftigen Kirchmauer eingesetzt. "Pro verkaufter Uhr werden fünf Euro für die Instandsetzung der Kirchmauer gespendet", erklärt Gabriele Frey vom gleichnamigen Uhren- und Schmuckgeschäft in der Altdöberner Bahnhofstraße. 59 Euro beträgt der Preis für die Unikate, die alle modebewussten und heimatverbundenen Uhrenfreunde und -sammler ansprechen soll. Bei den Damenuhren beträgt die limitierte Auflage 99 und bei den Herren 150 Modelle. Wie die im Festkomitee mitarbeitende Gabriele Frey weiter mitteilt, nimmt die Jubiläumswoche zum 725. Geburtstag Altdöberns immer schärfere Konturen an. So ist für Samstag, 26. Juni, ein Konzert mit dem Polizeiorchester des Landes Brandenburg vorgesehen. In trockenen Tüchern ist auch das Gastspiel von MTS am Dienstag, 29. Juni. Präsentiert wird das Liedkabarett vom Club Extra und dem Schützenhaus-Team. Neu ins Programm genommen ist eine "Altdöberner Rocknacht", bei der am Freitag, 2. Juli, der Marktplatz beben soll. "Interface" und zwei weitere Bands wollen Musikhungrige in den Ort locken. Hoher Besuch kündigt sich für Sonntag, 27. Juni, an. Markus Dröge, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg/Schlesische Oberlausitz, wird zu einem Festgottesdienst erwartet. "Dieser beginnt um 10.30 Uhr und wird vom Gospelchor des Kirchenkreises musikalisch begleitet", sagt Pfarrer Stephan Magirius. Er war es auch, der die kleinen Kirchenmauerstücke für die Uhren-Limited-Edition bereitgestellt hat.