Elsterwerda gehörte zu den neun gemeldeten Teams. Gegen Schöneiche hatte man nie Zweifel am Sieg. Die Partie endete 2:0 (25:16, 25:14) für den ESV. Es folgte das Spiel gegen den Landesstützpunkt Angermünde. Hier musste sich die Mannschaft aus der Elsterstadt richtig ins Zeug legen, um die Oberhand zu gewinnen. Nur durch ein gutes Stellungsspiel, Laufbereitschaft und vollen Einsatz konnte Elsterwerda auch dieses Match 2:0 (25:21, 25:16) für sich entscheiden. Gleich im Anschluss ging es gegen den VC Potsdam Waldstadt. Nach zwei hart umkämpften Sätzen stand es 1:1 (25:23, 22:25) und der dritte Satz musste die Entscheidung bringen, den die ESV-Kids am Ende gewannen. Sehenswerte Feldabwehren, ein gutes Zuspiel und druckvolle Angriffe waren ausschlaggebend für den Erfolg.

Es folgte ein ebenso knappes Match gegen den Gastgeber. Elsterwerda musste auch hier alles abrufen, um gegen Königs Wusterhausen mit 2:1 (25:13, 22:25, 15:10) zu gewinnen. Damit feierte der ESV-Nachwuchs den angestrebten Gruppensieg und blickt stolz auf die starken Leistungen zurück.