Gefährlich konnte allerdings das Konterspiel von Doberlug-Kirchhein werden. Es hieß also, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Bis Mitte der Halbzeit gelang dies nur sehr eingeschränkt und mehr als ein ausgeglichenes Torverhältnis war nicht möglich. Erst kurz vor der Pause gelang es dann mit vier Treffern infolge die 12:7 Führung zu erzielen. Nach der Pause kam Sacro dann besser ins Spiel und konnte die Führung bis zum 20:11 ausbauen. In den Schlussminuten kam Doberlug-Kirchhein noch mal heran. Der 22:17-Auswärtssieg blieb allerdings ungefährdet.