| 02:36 Uhr

TSV-Nachwuchs bei deutschen Meisterschaften

Für Nele Schultz (Jugend B) waren die Titelkämpfe im Saarland die ersten nationalen Meisterschaften.
Für Nele Schultz (Jugend B) waren die Titelkämpfe im Saarland die ersten nationalen Meisterschaften. FOTO: TSV
Cottbus. Mit sieben Sportlern war der TSV im saarländischen Merzig vertreten, wo die Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften im Triathlon stattfanden. In der jüngsten Altersklasse der Meisterschaften (Jugend B) konnte Nele Schultz mit Platz 46 bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften zufrieden sein. red/jam

Anders als Teamkollege Franz Kilian, der sechs Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch Platz 51 belegte und der verpassten Chance auf eine bessere Platzierung nachtrauerte. Eine Altersklasse darüber war das Anspruchsniveau deutlich höher. Demzufolge waren die Plätze 15, 20 und 27 in der Altersklasse Jugend A durch Melanie Matzk, Sophie Schumann und Annika Müller eher eine Enttäuschung, wobei Letztere nach einer hervorragenden Schwimmleistung auf der Radstrecke in einen Sturz verwickelt wurde und damit die Chance auf eine bessere Platzierung begraben musste. Max Kilian belegte in derselben Altersklasse Platz 20. In der Junioren- Klasse war der TSV nur mit Arturs Zabothens vertreten, der Platz Platz 32 belegte.

Eben jener Arturs Zabothens hatte jüngst beim 1. Cottbuser Ostsee- Triathlon nach 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km noch Platz drei belegt, hinter dem ehemaligen TSVer Marvin Wetzk und Zoltan Senzcyszyn. Die Frauen-Konkurrenz gewann hier Annika Müller, als A-Jugendliche eine der jüngsten Starter dieser Distanz.

Beim Supersprint waren am Mauster Kiessee ebenfalls einige Nachwuchshoffnungen des gastgebenden TSV Cottbus am Start. Sie sicherten sich bei den Jungen auch die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung. Es siegte Matti Piazena vor Franz Kilian und Christian Reimer. Bei den Mädchen siegte in der Gesamtwertung Michelle Wetzk vor Nele Schultz und Paula Krupke. Die zweite Auflage des Ostsee-Triathlons findet übrigens am 14. Juli 2018 statt.