In Europa mag manche emanzipierte Frau über so etwas wie den Miss-World-Schönheitswettbewerb die Nase rümpfen. In Asien ist die Begeisterung dagegen ungetrübt. Am heutigen Samstag wird auf der indonesischen Ferieninsel Bali die nächste Miss World gekrönt. "Ein wahres Fest, so bewegend", schwärmt Projektdirektorin Nana Putra vom Gastgebersender MNC. 160 Länder zeigen das Finale am Samstag im Fernsehen - vor Milliarden Zuschauern, wie der Veranstalter ankündigt.

Seit drei Wochen stolzieren und flanieren die 129 Frauen über Laufstege, Partymeilen und Strandpromenaden. Sie albern herum wie beste Freundinnen. Sie überschlagen sich auf Facebook und Twitter mit ihrer Begeisterung für den Wettbewerb. Der Onlineauftritt und die Zahl der "Gefällt mir"-Klicks werden bewertet. Die teils erst 17-Jährigen stehen permanent unter Beobachtung der Preisrichter.

Miss Kamerun trommelt im Talentwettbewerb, Miss Hongkong verbiegt sich akrobatisch, und Miss Slowakei geigt. Beim Wettbewerb um innere Schönheit schreibt Miss Schweiz in holprigem Englisch über ihren Einsatz als Englischlehrerin für Arme in Kambodscha. Miss Guinea kämpft gegen Speiseröhrenverengung.

"Hi, ich bin Amina und komme aus Jena", schreibt die deutsche Teilnehmerin, Versicherungsangestellte Amina Sabbah (18), auf der Miss-World-Webseite. "Mein Motto: Warte nicht, bis sich Deine Träume von allein erfüllen - kämpfe, damit deine Träume wahr werden". Sie träumt sicher noch vom Siegerpodest, aber unter den Top-Favoritinnen ist sie nicht. Miss Indonesien Vania Larissa (17) hat gute Karten, glaubt man den einschlägigen Experten, und Miss Philippinen Megan Young (23).

Miss Worlds gibt es seit 1951, die amtierende Schönheitskönigin ist Yu Wenxia aus China. In mehr als 60 Jahren gewannen zwei Deutsche, 1956 und 1980. Gabriele Brum ging 18 Stunden nach ihrem Titelgewinn 1980 allerdings nicht als Schönheit, sondern als Skandal in die Miss-World-Geschichte ein. Sie trat zurück - es war von Nacktfotos die Rede und dem mehr als 30 Jahre älteren Geliebten, der Gabriela angeblich nur für sich wollte . . .