Aus dem Profikader standen Ayvaz, Maurer und Kyereh zur Verfügung. Energie begann ordentlich, aber Erfurt bekam in der 10. Minute einen Elfmeter zugegesprochen, den Trochanowski abwehren konnte. Hebler erzielte dann nach Flanke Maurers das 1:0. In der Folge spielte Energie besser, schluckte aber den Ausgleich. Erst kurz vor Schluss schoss Ayvaz nach einer Vorlage von Hebler das 2:1. In der Nachspielzeit legte Ayvaz auf Maurer ab und der erzielte mit etwas Glück das 3:1. Trainer Heidrich zeigte sich zufrieden über das erreichte Ziel und den Punktgewinn bei Erfurt II. Am Samstag (14 Uhr) bestreitet die U 23 im Lokstadion ein Testspiel gegen Victoria Seelow.