: 4 K 258/08 E). Die betroffene Mitarbeiterin hatte eine Vielzahl von Reisen unternommen, die sie nicht versteuert hatte, weil sie zur Informationsgewinnung für ihren Beruf unterwegs war.

Das sahen die Richter anders. Die Reisen seien sehr wohl privat veranlasst gewesen. Da eine Trennung von beruflichem und privatem Anteil nicht möglich war, müssen die Reisen komplett versteuert werden.