"Ich habe einen Vertrag unterschrieben, der mir untersagt, mich vorher über meine Wette zu äußern. Andeutungen darf ich ebenfalls nicht machen", sagt Carsten Kühn. Es bleibt also spannend bis zum Schluss. Verraten werden darf jedoch, dass es sich um eine Innenwette handeln wird. Die Show findet dieses Mal in München statt.Seit fünf Jahren bewirbt sich der Klettwitzer mit seinen Wetten bei der beliebten Fernsehshow. Des Öfteren habe er es damit bereits sogar in die finale Auswahl der Jury geschafft. "Allerdings ist es bisher immer an organisatorischen Gründen gescheitert", berichtet der Klettwitzer, "Bei einer Wette wollte ich mit drei weiteren Leuten 20 Lkw am Stück ziehen. Für diese Wette hätten wir aber gleich 20 Fahrzeuge gebraucht, jeweils mit einem Fahrer, um sie zu bewegen. Zudem hätte das Ganze wahrscheinlich auf dem Nürburgring stattfinden sollen. Letztendlich war es für die Show dann doch viel zu aufwendig."Dass der 37-Jährige ein Mann für ganz schwere Dinge ist, hat Carsten Kühn bereits in zahlreichen Wettkämpfen bewiesen. Vor zwei Jahren stellte er in Hörlitz vor 1500 Zuschauern einen neuen Weltrekord auf. Insgesamt zehnmal warf er einen je 720 Kilogramm schweren Pkw in einer Gesamtzeit von nur 59 Sekunden um und war damit 16 Sekunden schneller als der bisherige Weltrekordhalter. Nebenbei hat das Kraftsporthobby von "Strongman" Carsten Kühn auch ganz praktische Auswirkungen. "Als ich einmal mit meinem Auto in einem Parkhaus in Bayern zugeparkt wurde, habe ich das andere Fahrzeug angehoben und etwas beiseite geschoben", erzählt der 37-Jährige. Solche Dinge seien aber wirklich nur die Ausnahme, versichert er. Hauptberuflich arbeitet der gebürtige Schipkauer als Ernährungsberater und "Personal Trainer" in einem Senftenberger Fitness-Studio.