| 02:36 Uhr

Toller Triathlon-Tag mit Cottbuser Erfolgen

Der Cottbuser Bryam Rex (r.) ging beim Regionalliga-Triathlon an den Start und wurde 33.
Der Cottbuser Bryam Rex (r.) ging beim Regionalliga-Triathlon an den Start und wurde 33. FOTO: Steffen Beyer/sby1
Cottbus. Gottfried-Forck-Grundschule räumt beim Schülertriathlon ab und drei TSV-Schützlinge feiern Gesamtsieg bei Mitteldeutscher Rangliste. red/swr

Die 10. Auflage des eG-Wohnen-Schülertriathlons am vergangenen Samstag kann als voller Erfolg gewertet werden. Nicht nur das Wetter war zum Jubiläum gut aufgelegt, auch ansonsten sicherten alle Beteiligten ein gutes Gelingen. Die Teilnehmer honorierten die Mühen durch zahlreiche Teilnahme und tolle sportlich Leistungen. Insgesamt waren rund 600 Starter in 14 verschiedenen Rennen am Start.

Traditionell machten die Grundschüler aus Cottbus und Umgebung am Vormittag den Anfang des ereignisreichen Triathlon- Tages in und um die Lagune. 303 Schüler der 1. bis 6. Klasse kamen nach dem Schwimmen in der Lagune, Radfahren auf dem gesperrten Nordring und Laufen auf den umliegenden Wegen zwar geschafft, aber zufrieden ins Ziel und wurden wieder mit dem Finisher-Shirt für ihren Kampfgeist belohnt. Die Geldpreise für die drei Schulen mit der höchsten prozentualen Beteiligung in Abhängigkeit zur Gesamtschülerzahl gewannen die Evangelische Gottfried-Forck-Grundschule (500 Euro) vor der Sportbetonten Grundschule (300 Euro) und der Grundschule Laubsdorf (200 Euro).

Am Nachmittag kämpften dann die besten Nachwuchstriathleten Ostdeutschlands letztmalig in dieser Saison um Punkte in der Mitteldeutschen Rangliste und die Brandenburger Sportler um die Landesmeisterschaft. Erfreulich waren dabei vor allem die Gesamtsiege von Caroline Stevens (Schüler B), Simeon Schumann (Schüler A) und Sophie Schumann (Jugend A) für den gastgebenden TSV Cottbus.

Im offenen Rennen über 400m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen schrieb sich sogar Nico Heßlich in die Startliste und machte sich so vor seinem Auftritt beim Steherrennen am Sonntag in Forst schon mal in fremden Metier warm. Ebenfalls am Start war mit Olaf Pollack ein ehemaliger erfolgreicher Cottbuser Radprofi. Beide gelobten nach dem Rennen, sich vor dem nächsten Versuch intensiver dem Schwimmen zu widmen.

Im letzten Rennen des Tages waren die Frauen, Männer und Masters (über 40 Jahre) der Regionalliga Ost bei einer Team-Staffel am Start, wo es ebenfalls zu einem spannenden Finale in der Saisonwertung kam. Hier bestritt der Cottbuser Bryam Rex, der für das Dresdner Spitzen Triathlon Team startet, sein Heimrennen und belegte Rang 33.