ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:11 Uhr

Tennis in Monte Carlo
Zverev-Brüder im Achtelfinale, Kohlschreiber souverän

Monte Carlo . Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist beim ATP-Masters in Monte Carlo in die zweite Runde eingezogen. Der 27 Jahre alte Davis-Cup-Spieler aus Warstein besiegte den Japaner Yuichi Sugita bei dem mit 5,238 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turnier mit 6:3, 6:2.

Alexander Zverev und sein Bruder Mischa sind beim ATP-Masters in Monte Carlo ins Achtelfinale eingezogen. In der Runde der letzten 16 trifft Alexander Zverev auf Jan-Lennard Struff oder den Italiener Fabio Fognini. Auch Philipp Kohlschreiber gewann seine Auftaktpartie.

Der Weltranglistenvierte Alexander Zverev setzte sich in der zweiten Runde des mit 5,238 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Turniers nach anfänglichen Schwierigkeiten 4:6, 6:3, 6:2 gegen Gilles Muller (Luxemburg) durch.

Sein zehn Jahre älterer Bruder Mischa schlug den an Position sieben gesetzten Franzosen Lucas Pouille 2:6, 6:1, 7:6 (7:3).

Alexander Zverev, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, trifft nun auf seinen Davis-Cup-Kollegen Jan-Lennard Struff oder den Italiener Fabio Fognini. Mischa Zverev bekommt es im Achtelfinale entweder mit dem Franzosen Richard Gasquet oder dem Argentinier Diego Schwartzmann zu tun.

Struff hatte in seiner Auftaktpartie den Japaner Yuichi Sugita 6:3, 6:2 geschlagen. Ebenso in der zweiten Runde steht Philipp Kohlschreiber. Der Augsburger setzte sich gegen den US-Amerikaner Tennys Sandgren 6:2, 6:2 durch. Kohlschreiber bekommt es nun mit dem letztjährigen Finalisten Albert Ramos-Vinolas aus Spanien zu tun.

"Im zweiten Satz hatte Pouille einen Durchhänger. Das konnte ich ausnutzen", sagte Mischa Zverev bei Sky: "Im dritten Satz wurde ich zu aggressiv, aber ich bin Gott sei dank cool geblieben."

Von den insgesamt sechs deutschen Profis im Teilnehmerfeld waren Peter Gojowczyk (München) und Florian Mayer (Bayreuth) am Montag ausgeschieden.

(sid)