Martin Müller vom Onlinemagazin teltarif nennt die Vorzüge: "Die Kunden profitieren von einer deutschlandweiten Verfügbarkeit der Angebote und haben die Möglichkeit, mit der Nutzung von Anbieter-Vorwahlen ihre Telefonkosten zum Teil deutlich zu reduzieren."
Viele scheuen allerdings noch immer vor der Nutzung der Vorwahlnummern zurück, weil kurzfristige Tarifänderungen möglicherweise unbemerkt zu teureren Gesprächen führen könnten. "Wenn die Kunden auf Angebote zurückgreifen, die eine kostenfreie Tarifansage geschaltet haben oder die über eine Preisgarantie verfügen, gibt es keine Bedenken", rät Müller.
Zu diesen Anbietern zählen unter anderem 01058 Telecom im Ortsbereich mit derzeit 1,8 Cent, OneTel (01086) für Mobilfunkgespräche mit 11,5 Cent oder Tele2 in der Nebenzeit von 19 bis sieben Uhr und am Wochenende mit höchstens 0,95 Cent pro Minute. Tele2 hat zwar keine Tarifansage, bietet aber eine Preisgarantie bis Ende September. In der Nebenzeit ebenfalls zu empfehlen ist Arcor mit der 01070. Laut Müller können Verbraucher so bis 70 Prozent der Telefonkosten gegenüber der Telekom sparen. (pm/eb)