Der mit Kohle und Öl beladene, 230 Meter lange Frachter "Shen Neng 1" droht nach Einschätzung der Behörden auseinanderzubrechen oder noch mehr Öl zu verlieren.Ein größerer Schaden für das weltgrößte Korallenriff wurde nicht ausgeschlossen. Es sei höchst "beunruhigend", dass sich das auf Grund gelaufene Schiff noch immer mit dem Wellengang bewege und so weiteren Schaden an dem Riff anrichte, sagte der Leiter der Schifffahrtsbehörde des australischen Bundesstaates Queensland, Patrick Quirk, am Montag.Die "Shen Neng 1" war am Samstag rund 70 Kilometer vor der Great-Keppel-Insel im Nordosten Australiens auf Grund gelaufen. Am Montag war bereits ein Schleppboot zur Stabilisierung des Frachters vor Ort, ein weiteres sollte im Laufe des Tages eintreffen. Über dem Wasser kreisten Hubschrauber, um die Ausbreitung des bereits ausgelaufenen Öls zu beobachten. Das Weltnaturerbe Great Barrier Reef erstreckt sich über 345 000 Quadratkilometer. Es gilt als der größte lebende Organismus der Welt. AFP/fxe