In Amerika ist es derzeit das Szenegetränk. In Berlin nehmen Leute Wartezeiten bis zu einer halben Stunde in Kauf. Bubble Tea – ein Getränk aus Tee, Milch und Tapioka-Perlen gibt es nun auch in Cottbus.

Der klassische Bubble Tea wird aus Schwarztee, Milch und Tapioka-Perlen – kleine, geschmacksneutrale Stärke-Kügelchen – hergestellt. „In meiner Heimat wird oft Tee statt Limo getrunken“, sagt Tung Nguyen. Wenn es draußen sehr warm ist, sei Tee der bessere Durstlöscher.

Seine Kindheit hat der mittlerweile 50-Jährige in Hanoi, Vietnam verbracht. 1982 kam er als Gastarbeiter in die DDR, 1987 schließlich nach Cottbus. Nguyen hat in der Lausitz als Übersetzer gearbeitet. Nach der Wende machte er sich mit einem Imbissstand selbstständig. Seit 2006 betreibt Nguyen eine Sushibar an der Friedrich-Ebert-Straße. Als eine seiner beiden Töchter ihm erzählte, dass Bubble Tea in Berlin ein Szene-Getränk sei, kam ihm die Idee, auch so einen Tee-Laden in Cottbus zu eröffnen. „Wir haben durch die Universität so viele junge Leute hier. Warum soll etwas, das in Berlin funktioniert, nicht auch hier klappen“, sagt er. Allerdings herrscht bis heute Uneinigkeit darüber, wer den Bubble Tea erfunden hat. Klar ist nur, dass in den 80er-Jahren von China über Vietnam bis Japan in vielen Städten Bubble-Tea-Läden wie Pilze aus dem Boden sprossen. „Ja, vielleicht ist das für viele so etwas wie ein Nationalgetränk“, sagt Nguyen. In Deutschland wird das Getränk vor allem über die Kette BoboQ vertrieben. Das Unternehmen öffnete 2010 den ersten Laden in Berlin. Dann ging es schnell. Überall in Deutschland folgten Lizenz-Filialen.

Auch die von Tung Nguyen ist so eine. Die Kunden von BoboQ sind jung – selten älter als 30 Jahre. Es sind Jugendliche wie die 16-jährigen Schülerinnen Lisa und Anja. Beide gehen auf die Theodor-Fontane-Schule in Cottbus. Nach dem Unterricht steuern beide regelmäßig das Geschäft in der Friedrich-Ebert-Straße an. „Ich kann gar nicht genug davon kriegen“, sagt Lisa, während sie in Nguyens Laden steht und aus 51 verschiedenen Bubble Teas ihren Favoriten wählt.